Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser für ein besseres Erlebnis. schliessen

Logopädische Förderung im Vorschulbereich

 

Zielgruppe

Im Vorschulalter erhalten Kinder im Alter von 0 bis 4 Jahren, die die Sprache verzögert erwerben oder auf Grund organischer Ursachen erschwerte Bedingungen für den Spracherwerb mitbringen, logopädische Therapie.

Auffälligkeiten, die auf eine Spracherwerbsverzögerung hinweisen:

  • kaum Lall-Phasen
  • wenig orales Ausprobieren
  • wenig Blickkontakt
  • verspätet gesprochene erste Worte
  • weniger als 50 Worte im Alter von 24 Monaten
  • schlecht verständliche Lautsprache
  • keine korrekt gebildeten einfachen Sätze im Alter von 36 Monaten
  • kein oder wenig Bedürfnis zum Sprechen
  • wenig Reaktion auf Sprache Auffälligkeiten beim Sprache verstehen
Organische Ursachen können sein:
  • Schluckbeschwerden
  • Lippen-Kiefer-Gaumen-Spaltbildung
Weitere Auffälligkeiten:
  • entwicklungsbedingte Redeflussprobleme

 

Angebot

Das Sprachförderzentrum Toggenburg bietet für Kinder im Vorschulalter Beratung, Abklärung, logopädische Einzeltherapie und logopädische
Früherziehung in der Kleingruppe an.

Beratung

Die zuständige Logopädin berät Eltern, Spielgruppenleiterinnen und heilpädagogische Früherzieherinnen.

Logopädische Einzeltherapie

Kinder mit Therapiebedarf werden nach Möglichkeit am Wohnort logopädisch betreut.

Logopädische Früherziehung in der Kleingruppe

Kinder mit der Diagnose einer Spracherwerbsverzögerung oder -störung, die logopädische Einzeltherapie erhalten, können ergänzend die logopädische Kleingruppe besuchen. Schwerpunkte bilden das Kommunikationsverhalten, das Sozialverhalten, das gemeinsame Spiel sowie spezifische sprachtherapeutische Themen.

 

 

Organisation

Vorschulkinder mit einer Spracherwerbsverzögerung oder -störung werden vom Kinderarzt zu einer logopädischen Abklärung am Sprachförderzentrum Toggenburg angemeldet.

Logopädische Abklärung und Therapie:
  • Die zuständige Logopädin lädt die Eltern mit dem Kind zur logopädischen Abklärung ein.
  • Bei Bedarf und im Einverständnis der Eltern erhält das Kind Therapie.
  • Die therapierende Logopädin organisiert und bespricht die Therapie mit den Eltern.
Logopädische Früherziehung in der Kleingruppe:
  • Voraussetzung für die logopädische Früherziehung in der Kleingruppe ist der Besuch von logopädischer Einzeltherapie.
  • Es werden minimal vier, maximal sechs sprachauffällige Kinder ab drei Jahren bis zum Kindergarteneintrittsalter betreut.
  • Zwei Fachpersonen sind für das Angebot zuständig.
  • Logopädische Früherziehung in der Kleingruppe findet einmal wöchentlich in den Räumen der Sprachheilschule statt.

Die Kosten für die logopädische Therapie im Vorschulbereich werden vom Bildungsdepartement des Kantons St.Gallen übernommen.

 

 

Einzugsgebiet

Das Einzugsgebiet für das logopädische Angebot im Vorschulbereich entspricht demjenigen des ambulanten logopädischen Dienstes des Sprachförderzentrums Toggenburg.

 

Ansprechpersonen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Sprachförderzentrums Toggenburg:

Telefon 071 988 57 22
E-Mail info@sprachheilschule.com

Die Institutionsleitung oder die zuständige Fachperson für den Vorschulbereich geben gerne weitere Auskünfte.

 

Stellensuche

Zurzeit sind keine Stellen ausgeschrieben.