Sprachförderzentrum Toggenburg
/

Die Sprache ist das Tor zur Welt.

 

Über uns

Das Sprachförderzentrum umfasst den ambulanten logopädischen Dienst der Region und die Sprachheilschule, eine vom Kanton St. Gallen anerkannte private Sonderschule. Es wird auch logopädische Förderung im Vorschulbereich angeboten.

Zweck der Institution ist die Abklärung und Behandlung, Schulung und Erziehung, sowie Frühförderung von Kindern mit Spracherwerbsstörungen.

Die Trägerschaft der Institution ist der Verein «Sprachförderzentrum Toggenburg» mit Sitz in Wattwil. Die Schulgemeinden des Einzugsgebietes sind Kollektivmitglieder, Privatpersonen sind Einzelmitglieder des Vereins.

Geschichte

Initiative Persönlichkeiten aus der Öffentlichkeit und dem Schulwesen erkannten bereits 1973 das Bedürfnis für ein sprachtherapeutisches Angebot in der Region und gründeten den Zweckverband „Sprachheilambulatorium Toggenburg“.

Die Schulkinder erhielten vor Ort logopädische Therapie und konnten vom spezifischen Förderangebot profitieren. Die Erfahrung zeigte aber auch, dass insbesondere den jüngeren Kindern mit schweren Sprachstörungen keine optimale Förderung angeboten werden konnte.

Im April 1987 wurde deshalb zusätzlich die „Sprachheilschule Toggenburg“ eröffnet. Sie wurde als Tagessonderschule konzipiert. Ein intensives Therapieangebot, eng verknüpft mit spezieller schulischer Förderung im Rahmen von kleinen Klassen bildeten das Grundangebot. Ziel war und ist die Re-Integration in die Regelklasse am Wohnort.

Standort

Das Sprachförderzentrum Toggenburg ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Öffentliche Parkplätze stehen im weiteren Umfeld zur Verfügung.


Leitung

Vorstandspräsident   Bernhard Graf
Institutionsleiter   Markus Notter 
Verwalterin   Doris Hollenstein

Jahresberichte

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014